Das vierte Soloalbum des ehemaligen Verbena-Frontmanns überzeugt mit wunderbar melancholischem SlowCore-Indie-Folk. Elektronische Elemente und auch mal kratzigen Gitarren treffen auf akustische Drums und A.A. Bondys seelenvollen Gesang. Als ob ein Amerikana-Artist mit einem Auge aus der Trucker-Kneipe in die Panaorama Bar schielen würde. Seine Mischung aus klassischem Spelunken-Country und Slowcore hat nicht nur den Berufsmelancholiker schnell am Haken und ist nicht allzu weit entfernt von der Klasse eines Ryan Adams oder Gus Black. Oder wie Timber Timbre in der Panoramabar.

A.A. Bondy „Enderness“ out now, Fat Possum/ AL!VE

Europa Tour

05/26 – Hamburg, DE – Aalhaus
05/27 – Copenhagen, DK – Ideal Bar
05/28 – Berlin, DE – Privatclub
05/30 – Prague, CZ – Underdogs‘ Ballroom
05/31 – Munich, DE – Happel & Ettlich
06/02 – Liege, BE – KulturA
06/03 – Brighton, UK – The Hope
06/04 – London, UK – St. Matthias Church SOLD OUT
06/05 – London, UK – St. Matthias Church
06/06 – Leeds, UK – The Brudenell Social Club
06/07 – Manchester, UK – Gullivers SOLD OUT
06/08 – Edinburgh, UK – Summerhall

Homepage